Bonito

Mein Herzenspferd Bonito ist nun seit 6 Jahren bei mir und er hat einen langen Leidensweg hinter sich. Es gab Zeiten da war ich so hoffnungslos, dass ich  dachte ich müsste ihn erlösen. Es fing eigentlich alles nach seiner Kastration an, die zwar ohne Komplikationen verlief, nach der er jedoch zunehmend kränkelte. Kotwasser und Durchfall waren das Hauptproblem. Er bekam sehr stumpfes Fell und hatte extrem erhöhte Leberwerte. An Reiten war nicht zu denken, so machten wir viel Horsemanship und Bodenarbeit. Sein körperlicher Zustand wirkte sich auch auf seine Psyche aus, was ich ihm nicht verübeln konnte, mich aber häufig in brenzliche Situationen brachte.

Ich suchte nach einer Ursache und habe etliche Tierärzte, Chiropraktiker, Osteopathen, Physiotherapeuten, Homöopathen usw. konsultiert, mit wenig Erfolg! Meine Nerven und mein  Geldbeutel waren sehr strapaziert!  
Irgendwann, vor lauter Verzweiflung, checkte ich uns in eine Rheaklinik ein. Der Tierarzt vor Ort vermutete ein Magengeschwür, das sich durch eine Gastroskopie bestätigte. Also Therapie und ein neuer Stall mit optimalen Haltungsbedingungen wurden gesucht und gefunden. Die Lage entspannte sich, aber es wurde auch nicht wirklich gut. Bonito war immer so schlapp und wenn ich ihn ritt hatte ich das Gefühl er würde aus drei Teilen bestehen. Die Hufe waren auch nicht so dolle und bei jeder Impfung, Stress oder einem Hauch zuviel Wiese war unser alter Begleiter Kotwasser wieder da. Eine Einstallerin empfahl mir, ihn auf KPU testen zu lassen.

Durch einen Urintest wurde dann auch KPU diagnostiziert und therapiert. Es verbesserte sich wieder ein wenig und ich fing wieder vermehrt an zu reiten, Geländeritte im Schritt und Trab waren wieder machbar. 
Durch meine Arbeit als Zahnmedizinische Assistentin kam ich mit der Matrix Rhytmus Therapie in Kontakt und war von den Behandlungserfolgen begeistert. Da Bonito Muskulär immer so verspannt war und ständig Blockaden hatte, machte ich ein Veterinär Seminar und anschließend  eine Ausbildung zur Tierphysiotherapeutin. Ich behandle ihn immer noch einmal wöchentlich und er genießt die Anwendungen sehr. 

Das leidige Thema Sattel möchte ich eigentlich nicht ansprechen, da kann man mal einen eigenen Bericht drüber schreiben ;) Nur so viel...nach einigen Fehlkäufen wurde es dann ein Maßsattel von Cobra. Ich kenne keinen kompetenteren Sattler und kann ihn nur weiterempfehlen!

Wir machten also viele kleine Schritte nach vorn. Ich wechselte nochmal den Stall weil ich Unterstützung bei der Ausbildung benötigte und habe eine ganz besonders tolle Reitlehrerin gefunden, die uns nun auf unserem Weg begleitet. Mit viel Kompetenz, Humor und Freude haben wir schon viel erreicht und dafür bin ich sehr dankbar.  
Durch eine Studienkollegin hörte ich von Karin, besuchte ihre Seite und war sehr angetan. Nach einem ersten netten Gespräch vermutete sie, dass die KPU durch eine Burelliose ausgelöst wurde. Wir machten eine Haaranalyse und der Verdacht bestätigte sich. Ich habe  Bonito 3 Monate mit Frequenztropfen behandelt, die Fütterung umgestellt und alles  was Karin mir empfohlen hat umgesetzt.

Was soll ich sagen...es geht ihm jetzt richtig gut. Das Reiten wird von Tag zu Tag besser, man hat nicht mehr das Gefühl das er aus drei Teilen besteht. Er macht einen gesunden, ausgeglichenen und glücklichen Eindruck. Im Moment mache ich nur noch die Basenkur und habe nicht mehr  fünfundzwanzig Dosen Zusatzfutter im Schrank, sein Stoffwechsel funktioniert jetzt auch so :) Wir hatten lediglich beim Anweiden ein wenig Kotwasser, aber er geht jetzt auch 7 Stunden am Tag auf die Wiese. Das wäre letztes Jahr undenkbar gewesen, selbst nach nur einer Stunde Wiese war er wie aufgedunsen, vom Kotwasser ganz zu schweigen. Der kleine Mann hatte auch so Auftreibungen unterhalb der Sattellage. Egal welchen Therapeuten ich darauf ansprach, keiner hatte eine Erklärung und schon gar keine Therapie. 4 Jahre ist er damit rumgelaufen jetzt sind sie weg. Hier ein Paar Bilder vorher Nachher...Klasse oder??

Ich bin sehr glücklich, das ich Karin kennengelernt habe und sie uns geholfen hat. Ich habe so mit ihm gelitten, dass es mir im Herzen wehtat.
Liebe Karin, ich möchte dir Danken für alles was du für uns getan hast, du hattest immer ein offenes Ohr und hast mich und Bonitos Probleme sehr ernst genommen. Das ist nicht immer selbst verständlich. Schön, dass es dich gibt und du uns deine Zeit schenkst. Es gibt viel zu wenig Menschen mit so viel Idealismus und Herz! DANKE!

Sabine und Bonito 

 


E-Mail