Velours

Velours ist ein 14 jähriger Freiberger-Wallach. Als 4-jähriger kam er aus dem Jura, auf einen Bauernhof in die Innerschweiz. Von da an durfte ich ihn als Pflegepferd reiten und auch ausbilden.


Ich habe mit ihm hauptsächlich an Springturnieren teilgenommen. Zwischendurch wurde er auch noch gefahren, allerdings nicht sehr oft. Leider hatte ich in all den Jahren kein grosses Mitspracherecht in Bezug auf Fütterung, Zahnarzt und Hufschmied.


Da die Besitzerfamilie ihren Pferdebestand vor 2 Jahren etwas verkleinern wollte, wurde ich angefragt, ob ich bereit wäre, Velours zu kaufen, da ich ihn ja immer geritten hätte...


Nach kurzer Bedenkzeit haben sich mein Mann und ich dann entschieden Velours zu kaufen. Das ganze war aber irgendwie selbstverständlich, hatten wir doch zusammen schon soviel erlebt und durchgemacht!


Schon länger hatte ich das Gefühl, dass mit ihm etwas nicht stimmt, er war einfach nicht mehr „der Alte“. Da ich endlich selber entscheiden konnte, beschloss ich, die ganze Sache anzupacken. Zuerst wurde der Hufschmied gewechselt und dann eine Physiotherapeutin beigezogen, welche mir auch geholfen hat, einen für ihn viel besser passenden Sattel zu finden. Mit diesen Massnahmen konnten seine Probleme mit dem Bewegungsapparat stark verbessert werden!


Als Velours im August 2012 auf der Weide eine Kolik machte, beschloss ich endlich auch das Thema Fütterung anzugehen. Aber wie.....??? Von Haaranalysen und dergleichen hatte ich bis anhin keine Ahnung. Zum Glück hat mich meine neue Bodenarbeit-und Reitlehrerin auf Karin Harst aufmerksam gemacht. Ich habe mit Karin sofort Kontakt aufgenommen und Sie hat mir darauf eine Haaranalyse empfohlen. Gesagt...getan, also brachte ich einige Schweifhaare zusammen mit Futterproben zur Post. Bald kam die niederschmetternde Diagnose von Karin...Velours hatte richtig schlechte Leberwerte und er war zudem völlig übersäuert! Karin hat mir geschrieben:


„Wenn Du jetzt nichts veränderst, wird Velours sehr KRANK!“

Mit Hilfe von Karin habe ich danach seine Fütterung komplett umgestellt. Anstelle von Silage und Biertreber kriegt Velours jetzt nur noch Heu und etwas Kraftfutter (Hestamix Müesli). Am Anfang hatte ich noch „Gladiator Plus“ dazugegeben.

Bald schon stellten sich erste Fortschritte ein. Velours war nicht mehr so aufgebläht, viel vitaler, agiler und spritziger zum reiten! Ja, er konnte wieder richtig „bocken“ und herumgaloppieren.


Im April 2013 hatte Karin für mich eine zweite Haaranalyse gemacht, welche bedeutend besser ausgefallen war.

 

Um das ganze noch ein wenig zu optimieren, hat Sie mir noch ein Basenpulver empfohlen und Frequenztropfen um seine „Kopperei“ etwas einzudämmen. Auch diese Massnahmen waren von Erfolg gekrönt.


Mittlerweile gehe ich mit Velours wieder regelmässig ins Springtraining und mein Mann hat zudem auch angefangen 2-spännig mit ihm zu fahren.


Mit Velours wiedergewonnenen Lebensfreude, ist es wieder richtig toll mit ihm zu arbeiten!


Mein Mann und ich hoffen, dass er noch lange gesund bleibt und wir auch in Zukunft viele tolle Erlebnisse mit ihm haben werden.


An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an Karin Harst für Ihre tolle Hilfe!!


E-Mail