Schmusebacke "Katercher"

Meine Erfahrungen mit Tierkommunikation

 

Meine ersten Erfahrungen mit Tierkommunikation waren alles andere als positiv. Das erste mal rief ich eine Tierkommunikatorin an die sich laut Website auch noch auf das auffinden verschwundener Tiere spezialisiert hatte. Sie hätte keine Zeit und würde sich nur noch um Notfälle kümmern. Hallo ! mein verschwundenes Katerchen war für mich ein absoluter Notfall.

 

Meine zweite Erfahrung machte ich mit einer Tierkommunikatorin die mir über ihr Gespräch ein Protokoll schickte in dem mein Kater in jedem zweiten Satz die Behandlung mit Bachblüten wünsche anbei war auch gleich die Preisliste.

Meinem Katerchen ging es zu der Zeit schon sehr schlecht aber ich hatte immer das Gefühl noch ist es für ihn nicht an der Zeit ins Regenbogenland zu gehen naja aber so 100% sicher ist man sich irgendwie nie. Bei einem Gespräch mit Frau Burger erwähnte sie nebenbei das sie im Bereich Tierkommunikation mit Karin zusammenarbeiten würde und immer super zufrieden sei.

 

Das ist mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen und ich habe mich am nächsten Tag hingesetzt und die Website von Karin rausgesucht. Ich habe ihr Bilder von Katerchen und Streusselchen geschickt und bekam ein paar Tage darauf einen sehr netten Anruf. Karin hatte mit beiden gesprochen und ich war erstaunt wie genau sie beide Kater beschreiben konnte. Wie sie über Katerchens innige Beziehung zu mir erzählte ihn und seinen Charakter ganz genau beschrieb.

Es war als kenne Sie die beiden schon ein Leben lang.


Was ich vor allem sehr gut fand war die Aussage, dass das Gespräch mit einem Tier immer eine Momentaufnahme ist. Es kann sich morgen schon wieder ganz anders fühlen, wie wir Menschen letzendlich auch.

 

Die Aussage meines Katers, wörtlich, bekomme ich sie nicht mehr genau zusammen, aber inhaltlich : Frauchen braucht niemanden, der mit mir redet, ich zeige ihr schon was ich möchte. War typisch mein Süsser.

Am 7.6.2010 ging es meinem kleinen immer schlechter und ich habe nochmal bei Karin angerufen "Lieben heißt auch loslassen" hat sie mir bei dem Gespräch vermittelt. Danke dafür.

 

Am 8.6.2010 ist mein kleiner ins Regenbogenland gegangen und ich hoffe von ganzem Herzen das es ihm dort gut geht.

 

Danke Katerchen

 

Danke Katerchen für die lange Zeit die du bei mir warst.

 

Am 8.Juni bist du beim Tierarzt für immer eingeschlafen und noch heute tut es oft weh, an die letzten Tage voller Leid, an dich zu denken.

 

Als du zu mir kamst warst du schon eine Schmusebacke. Die erste Nacht hast du gleich bei mir im Bett geschlafen, als ich morgends wach wurde lagst du in meinem Arm, alle Viere nach oben gestreckt, das Bild werde ich nie vergessen.

Du hast immer gespürt wenn ich dich brauchte und warst immer da. Hast uns aufgemuntert wenn wir traurig waren. Nie werde ich vergessen, wie du zu Weihnachten in die künstliche Tanne geklettert bist und oben rausgucktest und meintest: " Was ist das denn nun für ein neuer toller Kletterbaum".

 

Wie oft hast du uns zum lachen gebracht. Du bist mit ins Büro gekommen, was die Arbeit viel leichter machte, vor allem wenn dein erklärter Lieblingsplatz vor der Tastatur war.

 

Als wir aufs Land zogen und du fast 3 Wochen verschwunden warst (diese dusselige Haustür hat nicht richtig geschlossen) ging für mich die Welt unter, aber die Suche nach dir hat auch unserem kleinem Kater "Streussel" das Leben gerettet. Den wir auf der Suche nach dir gefunden haben.

 

Nach 3 schier endlosen Wochen, hat man dich im Dorf gefunden, als wir dich holen gefahren sind hast du grade mit den Katzen dort gefressen, es war der schönste Moment in meinem Leben als du mir in den 'Arm gesprungen bist.

Leider ging kurz drauf dein Leidensweg los, ständiges Erbrechen in Folge davon Gewichtsverlust, wir waren ratlos. Alle homöopathischen Mittel halfen nichts, ebenso die Mittel der Tierärzte.

 

Schließlich und endlich stellte sich heraus das du eine Verdickung im Magen hattest und laut der Ärztin hätte ich mich noch am gleichen Tag von dir verabschieden müssen.

 

Dein Erbrechen kam von etwas anderem, du hattes Schilddrüßenprobleme, die wir dank Tabletten schnell in den Griff bekamen.

 

Es ging dir danach noch fast 2 Jahre gut, dann ist in deinem Magen ein Tumor gewachsen, da solltest du noch ein halbes Jahr leben.

Doch leider spielten kurze Zeit später deine Blutwerte nicht mit. Nach einem Gespräch mit einer Tierkomunikatorin, der ich bis heute sehr dankbar bin, war klar das du noch nicht gleich gehen möchtest aber auch nicht mehr lange bleiben kannst.

Was haben wir dich verwöhnt Rinderhack, Leber, Fisch, Rinderfilet wir waren über jedes Gramm was du zu dir genommen hast dankbar.

 

Dann kam der Tag an dem du dich unter den Tisch verzogen hast und keine Kraft mehr hattest, ich wusste der Abschied steht bevor. Dein Herrchen war nicht da und ich musste Entscheiden und habe entschieden. Ich gab dir, wie du es wolltest, die Entscheidungstabletten. Trotzdem bist du nicht eingeschlafen. Die ganze Nacht habe ich bei Dir am Boden gewacht und am Morgen haben dein Herrchen und ich entschieden dich zum Tierdoc zu bringen.

 

Ich habe dich aufs Sofa gelegt und den kleinen Streussel zu Dir gesetzt, das er sich verabschieden kann, dann haben wir dich in das Unterteil vom Korb gebettet.

Beim der kurzen Fahrt zum Tierdoc hast du aus dem Fenster geschaut, die Sonne hat geschienen. Du warst so ruhig und entspannt.

 

Es war der schwerste Schritt, aber er war richtig. Ich hoffe du bist gut im Regenbogenland angekommen und es geht dir superklassetoll dort.

Danke das du immer für mich da warst und mir soviel Zeit deines langen Lebens geschenkt hast. Wir werden dich nie vergessen.

 

Danke Katerchen


E-Mail