Auricularia polytricha  (Chinesichser Morchel)

Dies ist immer nur eine Kurzfassung von dem Pilz und ersetzt keine Beratung!

Der Auricularia wird häufig eingesetzt, wo es um Blutverdünnung bzw. wo eine vermehrte Durchblutung er wünscht wird und verbessert somit die Sauerstoff Aufnahme der Zellen.

Beispiele für Einsatzgebiete beim Tier

Durchblutungsstörungen

Entzündungen von Auge, Haut , Schleimhaut Bindegewebe

Unterstützung von Sommerekzem

Lähmungen von Extremitäten

Begleitend bei Hufrehe und Arthrose

Analabzesse

Traumen

Trockener Husten

Krebserkrankungen ( Sarcoma, Darm und Lungenkrebs)

Herzgefäßerkrankungen

Bei verminderten Leukozysten

 

 

Beispiele zur Wirkung:

Blutgerinnungshemmend

Entzündungshemmend auf Haut, Auge und Schleimhäute

Krebshemmend

regulierend auf den Fettstoffwechsel

stärkend und schützend auf das Bindegewebe

Stärkung der Lymphzellen

 

 

Zielorgane: Gefäße/Gefäßsystem, Blutsystem/Blutdruckregulierung

 

Inhaltstoffe:

Mineralien: Kalzium, Eien, Magnesium Phosphor, Silizium, reich an Kalum

                     (6:1 Ka/Na Verhältnis) alle essentiellen Aminosäuren.

Vitamine   : B, D, E und A (Beta-Carotin), Adenosin und Polysaccharide

 

Besonderheiten: Im Gegensatz zu chemischen pharmazeutischen Blutverdünnern kann der Auricularia die Fließeigenschaften des Blutes verbessern, ohne die Gefäßwände anzugreifen.

 

Quellangaben: Maykotherapie für Tier von Wanda May Pulfer, GFV,

www.heilenmit Pilzen.de, Hawlik,Terra Mundo, Vitalpilze Chiemsee. Dr.med. Heinz Knopf,


E-Mail