Coprinus comatus  (Schopftintling)

Dies ist immer nur eine Kurzfassung von dem Pilz und ersetzt keine Beratung!

Der Coprinus ist ein sehr feiner Speisepilz mit feinem Spagelgeschmack.

 

Beispiele für Einsatzgebiete beim Tier:

Verdauungsstörungen und Verstopfungen

Bakterielle Infektionen des Magen-Darm-traktes

Krebs (Mammatumore, Prostatakrebs, Sarkome, Myome, Lipome)

Übergewicht und Fettleibigkeit

Equines Metabolisches Syndrom (EMS)

Hufrehe

Entzündungen und Tumore der Analbeutel und –drüsen

Hämorrhoiden

Leberschutz

Verbesserung der Durchblutung

 

Beispiele zur Wirkung

Regulierend auf die Verdauung

Krebs- und tumorhemmend

Antibakteriell (Staphylokokken, E.coli)

 

Zielorgane: Bauchspeicheldrüse, Verdauungssystem

 

Inhaltstoffe:

Mineralien: reich an Kalium (1:3 =NA/KA), hoher Eiweißgehalt (20bis 38%)

                   Calicum, Vanadium, Eisen, Kupfer, Zink, Magnesium

 

Vitamine:    ca. 20 freie Aminosäuren, darunter die 8 essentiellen

                   (Phenylalanin Isoleucin, Threonin, Methionin, Leucin, Valin, Lysin,

                   Tryptophan) Vitamin C, D,E und verschieden Vitamin B´s.  

 

Besonderheit: Der Pilz weist in der Trockensubstanz durchschnittlich 30 Prozent Roheiweiß auf. Nachgewiesen wurden 20 frei Aminosäuren und reichlich Vitamin C

 

Quellangaben: Maykotherapie für Tier von Wanda May Pulfer, GFV,

www.heilenmit Pilzen.de, Hawlik,Terra Mundo, Vitalpilze Chiemsee. Dr.med. Heinz Knopf,


E-Mail