Shiitake   (Pasaniapilz)

Dies ist immer nur eine Kurzfassung von dem Pilz und ersetzt keine Beratung!

Ist der König der Speisepilze und ist ein wichtiges Mittel zur Förderung der Gesundheit.

 

Beispiele für  Einsatzgebiete beim Tier:

Arthrose, Arthritis

Muskel- und Gelenkbeschwerden

Hüft- und Ellenbogendysplasie, Spondylose

Osteoporose

Immunschwäche nur bakterielle und virale Infektionen

Störung des Fettstoffwechsels

Senkung von Cholesterin und Bluthochdruck

Hufrehe

Krebserkrankungen (Sarkome, Magen, Darm, Leber, Brust, Blase, Prostata)

 

Beispiele zur Wirkung:

Stärkend auf das Immunsystem

Aufbauend auf die Muskulatur

Antibakteriell und antifungal

Tumorhemmend

Stärken, schützend und entgiftend auf die Leber

Knochenstärkend

 

Zielorgane: Magen, Gefäße, Glut, Lunge, Leber

 

Inhaltsstoffe:

Mineralien:  Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Zink

Vitamine   :  B3, B5, Vitamin A, D2, Vitamin C und 18 Aminosäuren

 

Besonderheit: Der Shiitake ist der einzigste Vitalpilz, bei dessen

                         Anwendungen es zur Unverträglichkeit kommen

                         kann. Diese äußert sich in der Regel                      

                         über die Haut. Solche Fälle weisen oftmals auf einen

                         vermehrten Candidabefall des Darmes hin. Sollte

                         diese Reaktion auftreten, bitte den Pilz kurzzeitig

                         absetzen und nach ein paar Tagen wieder

                         langsam einschleichen.

 

Quellangaben: Maykotherapie für Tier von Wanda May Pulfer, GFV,

www.heilenmit Pilzen.de, Hawlik,Terra Mundo, Vitalpilze Chiemsee. Dr.med. Heinz Knopf,


E-Mail